Statistiken

Besucher Heute:247
Besucher Gestern:815
Besucher Monat15329
Besucher Gesamt:345152

jbc vcounter
Stadtlohn, Freitag, 23. Juni 2017


SV 08 geht beinahe baden in Almsick
 

Mächtig strecken mussten sich Johannes Dönnebrink und der SV  Gescher 08, um die Pokalhürde in Almsick zu überspringen.
Mächtig strecken mussten sich Johannes Dönnebrink und der SV Gescher 08, um die Pokalhürde in Almsick zu überspringen.
(Foto: fw)


Gescher. Viel hätte nicht gefehlt, und sie wären gehörig baden gegangen - nicht mit Franziska
 
van Almsick, aber in Almsick. „Das war ein gehöriger Schuss vor den Bug“, atmete Helmut Höing
 
tief durch. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen.“ Und mit einem knappen Sieg: Beim
 
D-Ligisten TG Almsick setzte sich der SV Gescher 08 in der ersten Pokalrunde hauchdünn mit 2:1durch.
 
Beinahe hätte es die Blamage gesetzt in der Stadtlohner Bauerschaft. Denn bei der ehemaligen
 
Thekenmannschaft, die in dieser Saison erstmals in den „richtigen“ Spielbetrieb geht, kamen die Gescheraner
 
kaum ins Spiel. „Typisch Pokal“, sah Helmut Höing seine Befürchtungen bestätigt. „Wir sind zu überheblich,
 
der Gegner gibt alles.“ In der Tat durften sich der SV 08 allein bei Torwart Dennis Kloster bedanken, dass Almsick
 
nicht schon in den ersten Minuten in Führung ging. In der 17. Minute war’s aber passiert: Eine Kopfballabwehr von Kevin Heisterkamp landete
 
bei einem frei stehenden TG-Spieler, der zum 1:0 vollstreckte.

 

Und der Favorit? Der kam zwar durch Adrian Gashi, der nur den Innenpfosten traf (29.), undAlexanderHöing (37.) immerhin zu zwei Chancen,

mehr aber nicht. „Indiskutabel war das“, nahm der Trainer kein Blatt vor den Mund. „Zum Glück hatten wir unseren Torwart der als einziger

Normalform erreicht hat.“ Dennis Kloster hatte mehrere starke Szenen und seinen größten Auftritt Sekunden vor der Pause, als er einen von

Christian Büter verursachten Foulelfmeter abwehrte und auch den Nachschuss aus kurzer Distanz parierte.


Immerhin: Binnen fünf Minuten drehte Gescher das Spiel. Erst traf Alexander Höing per Freistoß zum 1:1 (57.), dann gelang Marvin

Markowiak mit einem Fernschuss der Siegtreffer (62.). „Bei Almsick ließen die Kräfte nach“, so Helmut Höing. „Unser Sieg war verdient, aber

mühsam.“

Der durchwachsene Auftritt beim D-Ligisten kam dem Trainer aber durchaus gelegen. „Das war ein heilsames Spiel“, hofft er auf einen Effekt.

„Alle haben gesehen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen.“ Mund abwischen, weiter - und Blick voraus auf den kommenden Sonntag,

wenn es in der zweiten Pokalrunde gegen die SG Coesfeld 06 geht: „Das ist noch einmal eine interessante Aufgabe vor dem Saisonstart.“

Quelle: AZ Allgemeine Zeitung  (26.07.2009)

 

verfasst am 27.07.09


 
TG Almsick startet in der D-Liga

Nach der Entscheidung des Präsidiums im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen vom 6. Mai ist der so genannte

Fachschaftswechsel der TG Almsick innerhalb des Verbands gültig: Aus den Bereich Freizeit- und Breitensport sind die 

Fußballer der Trimmgemeinschat Almsick 1973 e.V., in den Bereich Fußball des Kreises Ahaus/Coesfeld übergewechselt;

in der Saison 2009/10 nehmen die Almsicker am Spielbetrieb der Kreisliga D teil.

 

Quelle: Münsterlandzeitung (16.05.2009)

verfasst am 17.05.09


 
Jahreshauptversammlung steckt Ziele ab

Wahlen und Berichte standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der TG Almsick, zu der sich zahlreiche Mitglieder

eingefunden hatten. Der Vorsitzende Dirk Wissing führte in seinem Jahresrückblick die Höhepunkte und Aktivitäten im 

Verein noch einmal auf. Auch die Spielberichte zu den Mannschaften rückten die Erfolge der vergangenen Saison noch 

einmal in den Blickpunkt.

Nachdem die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr durch die Versammlung genehmigt worden war, standen die 

Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die Bisherigen Verantwortlichen Dirk Wissing (Vorsitzender), Martin Brillert,

Gerhard Brillert, Markus Steggemann (Kassierer), Jens Schlömer, Bernd Warmers, Tim Gescher und Christian Büsker

bleiben aufgrund von Wiederwahlen im Amt. Auch die Wahl der Jugendvertretung endete mit der Wiederwahl von 

Christian Honvehlmann, der weiterhin die Interessen der Jugendlichen im Verein vertreten wird.

Der mittlerweile 246 Mitglieder zählende Fußballverein aus Almsick wird die sportliche Zukunft zweigleisig bestreiten.

Die Mannschaften werden weiter an der Kreismeisterschaft und am Pokalwettbewerb für Trimmmannschaften teil-

nehmen. Nachdem nun auch die notwendigen Voraussetzungen geschaffen sind, soll die Seniorenmannschaft eben-

falls am offiziellen Spielbetrieb der Kreisliga D Ahaus im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld teilnehmen. Die Anträge dazu 

wurden bei den Verbänden gestellt.

 Wenn alles planmäßig verläuft, werde die TG Almsick im kommenden Spieljahr guten Fußball in der Kreisliga zeigen 

und die bisher erfolgreichen Jahre in der Vereinsgeschichte fortsetzen.

 

Quelle: Münsterlandzeitung (28.03.2009)

verfasst am 28.03.09


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 5